München: Termine, Bildung, Sterbehilfe, Pluralismus, Rechtspolitik, Religion: Staatskirchenverträge, Religion: Schule, Religion: Symbole, Religion: Finanzen - 6.11.99

Gütliche Trennung von Staat und Kirche - Ein verdrängter Auftrag

Von: Wolfgang Killinger

Tagung der HUMANISTISCHEN UNION Bayern, in Kooperation mit der Petra-Kelly-Stifung am Samstag, 6. November 1999,

10.00 - 17.00 im Literaturhaus München

Salvatorplatz 1, 80333 München


Gütliche Trennung -
von Staat und Kirche

Ein verdrängter Auftrag

 

Tagung der HUMANISTISCHEN UNION Bayern, in Kooperation mit der Petra-Kelly-Stifung in der Heinrich Böll Stiftung

am Samstag,  6. November 1999,

10.00 - 17.00

im Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,  80333 München

Der katholische Beratungsschein und das Kruzifix im Klassenzimmer sind der aktuelle Anlaß, erneut die Verflechtung von Staat und Kirche infrage zu stellen.

Schon in der Weimarer Verfassung wurde die Trennung von Staat und Kirche festgelegt, und das Grundgesetz übernahm diese Bestimmungen. Heute, 80 Jahre später, ergibt sich also auch ein historischer Anlaß, eine Bilanz der Umsetzung dieses Verfassungsauftrags zu ziehen.

Die Tagung soll informieren und zur Diskussion stellen:

  • Die Privilegien der Kirchen, ihr Nutzen, ihr Schaden, ihre Kosten
  • Ihren Einfluß auf unsere Gesetzgebung (§218, Familienrecht,   Religionsunterricht ect.)
  • Die Möglichkeiten der "gütlichen Trennung" (welche Wege führen dorthin, welche Chancen eröffnen die aktuellen politischen Konstellationen?)
  • Den Vergleich mit anderen Ländern Europas.

 

Programm

 

 10.00

 Begrüßung
 Heide Hering, Petra-Kelly-Stifung
 Wolfgang Killinger, HUMANISTISCHE UNION Bayern

 10.15

 Einführung
 "Es besteht keine Staatskirche" - oder: Papier ist geduldig

 Die Gläubigen werden weniger - das Verhältnis von Staat
 undKirche wird enger
 Prof. Dr. Johannes Neumann, Universitäten Tübingen,
 Mannheim

 10.45

 Alimente und Unterhalt -  Kirchensteuer, Subventionen, 
 Sozialeinrichtungen, Hochschulen
 Prof. Dr. Horst Herrmann, Universität Münster

 11.15

 Diskussion

 11.30

 Von der Wiege bis zur Bahre:
 Pille, Beratungsscheine, Religionsunterricht, Familienrecht

 Ursula Neumann, Dipl- Psychologin

 12.15

 Diskussion

 12.30

 Mittagspause

 14.00

 Wege der Trennung von Staat und Kirche 
 Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB (auf Bundesebene),
 Ruth Paulig, MdL ( zum Beispiel Bayern)

 14.45

 Scheidung auf europäisch
 Verhältnis Staat / Kirche in anderen Ländern Europas.
 Dr. Wolfgang Ullmann, Theologe, MdEP a.D.

 15.15

 Diskussion

 15.45

 Kaffeepause

 16.15

 Höchste Zeit - für eine Trennung zum Wohl der Kirchen!
 Thesen von Carl Amery, Publizist

 16.45

 Schlußdiskussion

 17.30

 Ende der Tagung

 

Moderation: Prof. Dr. Johannes Neumann