Sie befinden sich hier: Start |Presse |

Rechtsextremismus, Innere Sicherheit, München: Presse - 13.09.10

26. September 1980: das Attentat auf dem Oktoberfest - 30 Jahre danach

Von: Wolfgang Killinger

Das festliche 200-jährige Jubiläum der Wiesn fällt mit einem wichtigen Gedenktag zusammen: Vor dreißig Jahren explodierte eine Bombe am Haupteingang des Oktoberfests und riss 13 Menschen in den Tod. 211 Menschen wurden verletzt, zum Teil sehr schwer. Es war der schlimmste Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.


Obwohl die polizeilichen Ermittlungen längst abgeschlossen sind, gibt es auch heute noch offene Fragen zu den Hintergründen des Attentats. Sie kreisen immer wieder um eventuelle politische Motive der Tat, die Alleintäterschaft des Attentäters und mögliche Drahtzieher aus rechtsextremistischen Kreisen.

Eine Reihe von Veranstaltungen der Landeshauptstadt München, bei denen auch HU-Mitglieder auftreten, erinnert an den Anschlag und seine Hintergründe,  thematisiert das Leid der Opfer und ihrer Angehörigen und informiert über rechtsextremistische Entwicklungen in München und Bayern.

Das Programm finden Sie auf der Homepage der Landeshauptstadt München.

 

 


Veranstaltungen

Mitgliederversammlung des LV Bayern der Humanistischen Union

Mitgliederversammlung

am Dienstag, den 16. April 2019, 18 Uhr,

im Raum Delta in Nürnberg,

Kreisjugendring, Hintere Insel Schütt 20.