Sie befinden sich hier: Start |Themen |

Religion: Staatskirchenverträge, Religion: Finanzen - 13.03.20

Der ewige Ablass

Von: Matthias Drobinski

Die Humanistische Unon fordert seit Langem die ersatzlose Einstellung der Staatsleistungen, wie es das Grundgesetz verlangt.

Staatsleistungen sollen für die Enteignung der Kirchen vor über 200 Jahren entschädigen.

Johann-Albrecht Haupt, früheres Vorstandsmitglied der Humanistischen Union, ermittelt und publiziert seit Jahren die Zahlungen der Länder.

 

Zu den Zahlen für das aktuelle Jahr hat die Süddeutsche Zeitung am 13.3.2020 den folgenden Artikel veröffentlicht: