Startseite » Themen » HUMANISTISCHE UNION unterstützt Volksbegehren „Gleiches Recht – auch für Bayerns Frauen“

HUMANIS­TI­SCHE UNION unter­stützt Volks­be­gehren "Gleiches Recht - auch für Bayerns Frauen"

08. August 1997

Der Landesverband Bayern der HUMANISTISCHEN UNION hat beschlossen, das von der F.D.P initiierte Volksbegehren „Gleiches Recht – auch für Bayerns Frauen“ zu unterstützen und aktiv bei der Durchführung mitzuwirken. Dazu erklärt Sophie Rieger, Vorsitzende des LV Bayern: „Die bayerischen Sondergesetze zu §218 müssen aufgehoben werden, denn sie ‚verschlimmbessern‘ nur die Lage von schwangeren Frauen in einer schweren Konfliktlage. Statt zu helfen, wird nur die psychische und materielle Not der Frauen verstärkt. Heuchelei bei der Beratung und Abtreibungstourismus sind die Folge, kaum eine Abtreibung wird verhindert werden.“
Als wirksamste Methode, die Anzahl unerwünschter Schwangerschaften zu minimieren, haben sich eine weitgehende Freigabe von Verhütungsmitteln und fundierte Sexualaufklärung erwiesen. Hier sehen wir noch erheblichen Nachholbedarf bei der Bayerischen Staatsregierung, indem sie sich von den menschenfeindlichen Sexualmoralvorgaben der katholischen Kirchenführung emanzipiert.

gez. Wolfgang Killinger, Sprecher des LV Bayern der HUMANISTISCHEN UNION