Ankündigung Preis "Aufrechter Gang" für Dr. Winfried Maier

 

Die HUMANISTISCHE UNION München hat ihren diesjährigen Preis "Aufrechter Gang" dem Ex-Staatsanwalt Dr. Winfried Maier, Augsburg, zuerkannt. Mit dem Preis werden Frauen und Männer ausgezeichnet, die sich in Bayern für Bürgerrechte und Demokratie einsetzen und obrigkeitstaatliches Handeln nicht kritiklos hinnehmen. 
Als Staatsanwalt war Dr. Maier Ermittler in dem Steuerstrafverfahren gegen den Waffenhändler Schreiber, den Ex-Staatssekretär Pfahls, den Strauß-Sohn Max S., den CDU-Schatzmeister Kiep und andere. Dieses Verfahren, das den CDU-Spendenskandal auslöste, befand sich von Anfang an im Fokus der CSU. Wie Dr. Maier im Schreiber-Untersuchungsausschuß des Bayer. Landtags offenbart hat, wurden seine Ermittlungen von Vorgesetzten und anderen Bediensteten gebremst, blockiert und hintertrieben. Durchsuchungen wurden verzögert, Beschuldigte setzten sich ins Ausland ab. Die Kontakte der Staatsanwaltschaft zur Steuerfahndung wurden begrenzt, Zwischenberichte über den Stand der Ermittlungen mußten die Position der Vorgesetzten, nicht die des Ermittelnden vertreten. Dank Dr. Maiers Widerstand konnte die Aufteilung des Verfahrens, die dessen Ende bedeutet hätte, verhindert werden. Als der Druck auf ihn immer stärker wurde und eine konsequente, zeitnahe Ermittlung nicht mehr möglich war, verließ er die Staatsanwaltschaft und wurde Familienrichter. 

Die HUMANISTISCHE UNION will Dr. Winfried Maier auszeichnen, weil er sich ohne Rücksicht auf persönliche Nachteile für die Unabhängigkeit der Justiz eingesetzt hat. Wir sehen darin auch einen Akt des Widerstandes gegen das Amigo-System. Dieser Haltung zollen wir unsere Anerkennung. 

Der "Aufrechte Gang" ist ein ideeller Preis und wurde bis jetzt elfmal verliehen. Er wird symbolisiert durch eine Plastik, die man entweder als stacheligen Kaktus oder als aufrechten Menschen mit dem Grundgesetz unter dem Arm verstehen kann. 
Die Preisverleihung wird am 28. November 2002 in München stattfinden und zwar im Vortragssaal der Stadtbibliothek am Gasteig, Beginn 19:30 Uhr.