Festakt zur Preisverleihung an Dr. Winfried Maier

28.11.2002

In einem eindrucks­vollen Festakt verliehen wir am 28. 11. 2002 zum 12. Mal unseren Preis „Aufrechter Gang“, diesmal an Dr. Winfried Maier, der als Staats­an­walt in Augsburg im Verfahren gegen Schreiber und andere tätig war und dadurch in starke CSU-Ge­gen­wehr geriet. Allem behin­dernden Wider­stand zum Trotz führte er das Verfahren so weit, dass es nicht mehr unter dem Tisch verschwinden konnte und jetzt in München verhan­delt wird. Der SZ-Re­dak­teur Michael Stiller stellt in seiner Laudatio diese Vorgänge eindrucks­voll dar.

Weitere Infor­ma­ti­o­nen:
Laudatio von Michael Stiller
Rede des Preis­trä­gers Dr. Winfried Maier

01.09.2002

Ankün­di­gung: „Aufrechter Gang 2002“ für Dr. Winfried Maier

Die Humanis­ti­sche Union München hat ihren diesjäh­rigen Preis „Aufrechter Gang“ dem Ex-Staats­an­walt Dr. Winfried Maier, Augsburg, zuerkannt. Mit dem Preis werden Frauen und Männer ausge­zeichnet, die sich in Bayern für Bürger­rechte und Demokratie einsetzen und obrig­keit­staat­li­ches Handeln nicht kritiklos hinneh­men.

zur Begrün­dung der Preis­ver­gabe